Umzug Hamburg

Umzug Hamburg - News, Tipps & Tricks

Gerade beim Umzug ein wichtiger Helfer: der Dübel


Ob in Hamburg oder sonst irgendwo in der Welt: In jedem Baumarkt ist er zu finden, in jeder Wohnung und jedem Haus verbaut, und besonders an Umzugstagen ist er in Vieler Hände und Münder, danach versieht er treu seinen Dienst, unsichtbar und zuverlässig: der Dübel, genauer der Spreizdübel aus Kunststoff.

Beim Umzug besonders hilfreich: einfache Anwendung, keine Wartezeit

Bis es Spreizdübel gab, mussten Löcher in die Wand geschlagen und dann mit Gips und Holz so ausgefüllt werden, dass anschließend eine Schraube ins eingebrachte Holzstück gedreht werden konnte – eine Technik, die heute übrigens zwar im Allgemeinen recht ungebräuchlich ist, aber in Sonderfällen, etwa bei sehr bröckeligen Wänden, immer noch einen echten Tipp darstellt. Eindeutig leichter ist da das Vorgehen mit den Polyamid-Dübeln, wie sie Artur Fischer 1958 herausbrachte: einfach Bohren, Dübel rein, Schraube hinterher, fertig. Das ist viel unaufwändiger und mit keinerlei Wartezeiten verbunden (hier muss ja keine Füllmasse trocknen). Gerade beim Umzug ist dies ein enormer Vorteil – und so erstaunt es auch nicht, dass diese unscheinbaren praktischen Helfer in kürzester Zeit einen überwältigenden Siegeszug rund um den Globus angetreten haben und heute weltweit schlicht nicht mehr wegzudenken sind. Ihr Erfinder, Artur Fischer, hat diesen immensen Erfolg übrigens, anders als so manch anderer Erfinder, voll mitbekommen: Er verstarb erst kürzlich, nämlich im Januar 2016.

Vom ersten Hülsenspreizdübel bis zur heutigen Vielfalt

Den ersten Hülsenspreizdübel gab’s dabei schon 1928, also 30 Jahre bevor Fischer seine Version erstmals anbot – die ein Welterfolg auch deshalb wurde, weil mit ihr stets die gleichen Schrauben für den Dübel verwendet werden konnten, ganz gleich ob er in weiches oder hartes Material hineingesteckt wurde. Entwickelt wurde er ebenfalls von einem deutschen Tüftler und Unternehmer, nämlich Fritz Axthelm, Gründer und zeitlebens Mitinhaber von Niedax. Sein Dübel wurde zunächst aus Metall gefertigt, nach dem zweiten Weltkrieg jedoch stellte er auf Kunststoff um – und wurde so der gesicherte Erfinder des Kunststoffdübels und mithin des Ur-Modells der heutigen verbreiteten und fein ausdifferenzierten Dübel-Varianten, von denen man so einige heute eben auch bei praktisch jedem Umzug in Hamburg und auch bei jedem Umzug auf der ganzen Welt einsetzt.

Beim Umzug unerlässlich und gelungenes Beispiel für das berühmte »German Engineering«

Zwei deutschen Erfindern ist es also zu verdanken, dass Schrauben in eine Wand zu bringen heute weltweit ein Kinderspiel ist. Und gerade bei Umzügen so auch jede Menge Zeit und Energie gespart wird, bei uns in Hamburg sowie weltweit. Auch wir als Ihr Umzugsunternehmen aus Hamburg wissen den modernen Dübel sehr zu schätzen, schließlich bieten wir unseren Kunden ja weit mehr als nur den Umzugsguttransport, auf Wunsch übernehmen wir auch die Möbeldemontage und Möbelmontage. Und wie viel leichter ist diese, als wenn es die unscheinbaren kleinen grauen Helfer nicht gäbe!


Beiträge