Umzug Hamburg

Umzug Hamburg - News, Tipps & Tricks

Der „grüne Umzugsdaumen“: Zimmerpflanzen fachgerecht umziehen


Zimmerpflanzen beim Umzug sicher verpacken

Zu einem Umzug gehört stets auch der Transport von Zimmerpflanzen. Klar, der fällt im Umfang höchst unterschiedlich aus, denn schließlich haben manche kaum mehr als einen Kaktus in der Wohnung, bei anderen lassen die eigenen vier Wände schon an Hamburgs berühmten „Planten und Blomen“-Park denken. Zu meistern ist diese Umzugsherausforderung aber in jedem Fall – wenn man nur ein paar Dinge beachtet:


Pflanzen für den Umzug fachgerecht verpacken

Kleine Pflanzen können einfach dicht nebeneinander in einen Umzugskarton gestellt werden – der natürlich ordentlich zu beschriften und sorgsam zu behandeln ist. Passen sie von der Höhe her nicht ganz hinein, einfach den Deckel offenstehen lassen – zum Quetschen der Pflanzen gibt es keinen sachlichen Grund. Um Gewicht einzusparen und Schäden zu vermeiden, so möglich die Übertöpfe entfernen und separat transportieren. Lassen diese sich nicht entfernen, dann sie am besten mit Luftpolsterfolie umwickeln.


Blumenband, Pflanzennetz, Luftpolsterfolie und Co.

Größere Pflanzen sind je mit einem Netz oder mit Blumenband zusammenzubinden, um sie transportfertig zu machen. Kakteen und andere stachelige Gesellen sind mit Noppenfolie zu umwickeln oder in ein „Bad“ aus Holzwolle oder Styroporchips zu geben. Besonders empfindliche Pflanzen transportieren Sie gerne auch im Pkw bzw. halten sie während der Fahrt in der Hand.


Besonderer Schutz im Winter

Um Ihre Pflanzen bei einem Umzug im Winter vor den frostigen Temperaturen zu schützen, wickeln Sie sie am besten mit Zeitungspapier und Luftpolsterfolie ein. Zudem transportieren Sie sie dann mit möglichst trockener Erde. Zwar ist auch an wärmeren Tagen durchaus angesagt, die Pflanzen nicht direkt vor dem Umzug noch einmal zu gießen. Doch ist da allgemein leicht feuchte Erde zu empfehlen. In der kalten Jahreszeit hingegen gilt am Umzugstag, damit Ihre gesunden und prachtvollen Pflanzen auch sicher heil ankommen: je weniger Wasser in der Erde, desto besser.


Zeit für den Umzug und zum Ankommen geben

Ist es draußen kalt, die Pflanzen zudem nicht gleich ins wohlig-warme Wohnzimmer stellen, sondern erst einmal an einem etwas kühleren Ort akklimatisieren lassen. Und: Zwar kommt einem gerne mal direkt vor dem Umzug in den Sinn, dass man das längst überfällige Umtopfen der einen oder anderen Pflanze nun endlich einmal erledigen könnte. Doch ist davon abzuraten, dies zu tun: Umtopfen bedeutet Stress für die Pflanzen – und den haben sie mit einem Umzug ohnehin. Geben Sie Ihren Pflanzen einfach möglichst viel Ruhe und Zeit. Dann fühlen Sie sich, ganz wie wir Menschen auch, am wohlsten.




Beiträge